"China" mein Altdeutscher Schäferhund

Hallo!

Ich bin China, eine Altdeutsche Schäferhündin. Und, weil es mich gibt, gibt es diese Homepage *juchu* & *stolz*

Geboren bin ich am 17.07.1993 in Bochum. Wir waren 6 Welpen, ich als einziges Mädel lernte schon früh mich durchzusetzen *GRINS*.

Mein Frauchen sagte mal, es war Liebe auf den ersten Blick, und da für sie auch nur eine Hündin in Frage kam, stand fest, dass ich bald in mein neuses Heim umziehen durfte. Ich war sehr überrascht, da ich nicht die einzige in diesem Haushalt war die vier Beine hatte. Es liefen noch 3 solche Vierpföter durch die Wohnung, die aber zu meinen erstaunen nicht bellen konnten. Es kam beim Versuch WUFF zu sagen immer nur ein klägliches  "MIAO" aus dem Mäulchen. Und dann waren da noch zwei etwas kleinere Fellbündel, ohne Schwänzchen, könnt Ihr euch das vorstellen??? Und die konnten auch nicht richtig laufen, Frauchen sagte immer:"Schau mal wie die hoppeln". Ich glaube, mal gehört zu haben, dass es Hasen waren. Und nicht zu vergessen, Troy von Consol, ein stattlicher stockhaar Schäferhund. Er sollte mein großes Vorbild werden! Habe mich sehr schnell mit allen angefreundet, alle liebten mich, und ich fühlte mich natürlich pudelwohl. Eine schöne große Wohnung, viel, viel Auslauf, nette Familienmitglieder die ständig mit mir spielten und schmusten, und jede Menge neue Bekanntschaften durch den täglichen Parkspaziergang. Das war schon was ganz anderes, wenn man bedenkt, wo ich herkomme. Meine Mama wohnte in einer sehr kleinen Wohnung, und ihre Besitzer wollten wohl mal eine schnelle Mark machen. So mußte sie, ob sie wollte oder nicht, uns Welpen bekommen. Wir wuchsen in einer Küche auf die gerade mal 8 qm groß war. Aber nicht, dass wir dort frei umher laufen durften, nein, in dieser Küche stand eine Wurfkiste. Die war gerade mal 1,50 mal 1,50 klein! Meine Mama durfte gnädigerweise zum Lösen auf den Minibalkon. Es wurde auch kein Wert auf eine HD-Untersuchung gelegt, noch wurde meine Mama angekört, und erst Recht hat sie in ihrem Leben keinen Übungsplatz besucht! Das dies eine ganz schlechte Basis ist, einen gut sozialisierten Welpen zu bekommen, der noch dazu kerngesund ist, merkte Frauchen sehr schnell. Es dauerte keine ganze Woche, da wurde ich sehr, sehr krank. Frauchen mußte sogar mit mir in eine Tierklinik fahren, wo ich zweimal geröngt, dreimal gepiekst und noch etliche andere Untersuchungen über mich ergehen lassen mußte. Die Diagnose stand dann gottseidank sehr schnell fest. Ich war von der Speiseröhre an bis zu meinen Darmausgang voll mit Bandwürmer. Eine Kleinigkeit am Rande: hatte auch einen walnußgroßen Nabelbruch und meine Wolfskrallen hingen auch noch an einem Faden an den Pfoten. Ich wurde nun mit meinen 8 Wochen mit Antibiotika und Entwurmungspaste vollgestopft. Leider schlug kaum etwas an. Meine Ärzte fanden heraus, dass ich gegen 7 Antibiotikasorten resistend war. Das hieß, ich war schon in Behandlung, als ich noch bei meiner Mama wohnte. Aber, wie beweisen??? Kein Arzt, bzw. keine Krähe pickt der anderen Krähe ein Auge aus. Und so kam es, dass ich ca. nach eineinhalb Wochen mit etliche Tabletten, Kapseln und Pasten keinen Lebenswillen mehr hatte. Ich lag auf der Couch und Frauchen dachte ich müsse nun sterben. Sie rief in ihrer Verzweiflung die Klinik an. Die Ärztin am anderen Ende meinte, es könne an den vielen Medikamenten liegen, Frauchen solle Kaffee kochen und mir diesen in kleinen Mengen in Abständen von 10 min. eingeben. Das tat Frauchen auch, und nach ca. einer halben Stunde geschah ein Wunder, wie Frauchen noch heute sagt. Ich stand auf und lief zu meinen Bällchen. Zwar noch etwas wackelig auf meinen Beinchen, aber ich hatte wieder neuen Lebensmut bekommen. Der Kaffee hatte meinen Kreislauf angeregt, der ganz unten im Keller war, und hätte ich mich dem ergeben, wäre ich heute nicht mehr hier! (Frauchen bezahlte damals für mich 400,-DM ohne Papiere. Die Klinikkosten betrugen 1500,-DM, die Operation für den Nabelbruch und meinen Wolfskrallen nicht inbegriffen!)

Also, Bitte, an "alle Welpeninteressenten", schauen Sie sich den Züchter genau an. Besuchen Sie mehrere Zuchtstätten, damit Sie vergleichen können! Lassen Sie sich sämtliche Untersuchungsunterlagen (wie HD, ED usw.) von den Eltern zeigen. Schauen Sie sich den Welpen vor Ort genau an (Bauch, Po, Ohren, Gebiss, Fell, Krallen usw.) Lassen Sie sich  den Entwurmungs u. Impfplan zeigen! Und greifen Sie nicht sofort bei BILLIG-ANGEBOTEN zu. Ein gesunder Welpe aus einer seriösen Zucht hat seinen Preis. Sparen Sie nicht am falschen Ende!

(c) 2009 Simone Matz

China im Sommer 2001 (frisch gebadet und noch nass)

China mit ihren zwei Schützlingen Abigail & Ayleen (unsere Yorkshire Terrier) im Sommer 2003


*China ist am 15.04.2005 über die Regenbogenbrücke gegangen*

"Für die Welt warst du irgendjemand, für irgendjemand warst Du die Welt!
In unserem Herzen wirst Du ewig weiterleben!"
Danke Tina für dieses schöne Bild und die Kerze!

(c) by China Matz 2001-2009

Oben

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!